Saalfeld - Reschwitz - Breternitz

Saalfeld - Reschwitz - Breternitz

Ab Bahnhof Saalfeld wandern Sie in Richtung Zentrum. Nach ca. 300 m überqueren Sie die Saalebrücke. Am Ende der Saalebrücke gehen Sie die Treppenstufen auf der linken Seite zum Saaleufer hinunter und laufen weiter flussaufwärts. Am Stadion vorbei kommen Sie an eine Seilerei, dort halten Sie sich rechts und nach wenigen Metern biegen Sie links in den Weg ein (blaues Andreaskreuz). Am Ende des Weges die Straße überqueren und an einer Kleingartenanlage vorbei. Nach ca. 200 m rechts hinauf laufen zu einer wenig befahrenen Landstraße Richtung Reschwitz.

Sie halten sich jetzt hier links und gehen hinter dem Schokoladenwerk  sowie am „Wetzelstein“ vorbei. In Reschwitz angekommen, laufen Sie vorbei am ehemaligen Rittergut bis hin zur Abzweigung nach Knobelsdorf. Dort verlassen Sie die Ortsstraße gemäß der Markierung nach links. Jetzt kommen Sie auf eine kleine Straße, von der Sie aus in den Ort Weischwitz gelangen. In Weischwitz wandern Sie bis zur Dorflinde und nehmen dann den Saale- Radwanderweg in Richtung Breternitz. Das Ziel erreichen Sie in ca. 1 km. Von Breternitz haben Sie die Möglichkeit mit der Bahn oder den Bus nach Saalfeld zurück zu fahren.

Besonderheiten:

Versorgung:
- Gastronomie in Breternitz
- Ratsplätze: Bänke
- Rucksackversorgung

Wanderkarten:
- bisher nur in Prospektmaterialien veröffentlicht

Ansprechpartner:
Tourist-Information Saalfeld
Markt 6
07318 Saalfeld
Tel.: 0 36 71 - 52 21 81
www.saalfeld-tourismus.de



Art: Streckenwanderweg


Verlauf: Saalfeld - Reschwitz - Weischwitz - Breternitz


Länge: 7 km


Markierung: blaues Kreuz auf weißem Grund bis Weischwitz, dann Saalerad- wanderweg

Anspruch:
mittel

Hinweise: geologisch interessante Strecke



Booking.com

Bitte akzeptieren Sie Marketing Cookies, um Buchungs-Tools auf unserer Seite anzusehen.

Alternativ können Sie hier buchen.

Kur- und Feengrottenstadt Saalfeld

Bitte akzeptieren Sie Marketing Cookies, um Videos auf unserer Seite anzusehen.

Alternativ können Sie sich das Video auch auf unserem Youtube-Kanal anschauen:
Hier entlang »