Auf dem Drei-Städte-Weg

Auf dem Drei-Städte-Weg

Eine Wanderung am Rand von Saalfeld, mit mehreren Aussichtspunkten sowie geologische und historische Einblicke verspricht diese Etappe des Drei-Städte-Weges (Saalfeld-Rudolstadt-Bad Blankenburg). Am Wegweiser vor dem Quellenhaus mit den Zielen Bohlenwand/Gorndorf beginnt diese Wanderung. Vorbei am Eingang zu den Führungen in den Feengrotten geht es leicht bergauf. Auf dem Weg entlang der sauren Wiesen bieten mehrere Aussichtspunkte einen weiten Blick auf Saalfeld und Umgebung.

Nach ca. 4 km erreichen Sie die Rehaklinik und den Fuchsturm. Hier haben Sie den ersten Blick auf die Bohlenwand − ein geologisches Flächennaturdenkmal. Ab hier führt ein schmaler Pfad hinunter zur Saale. An der Saalebrücke finden Sie einen Infopunkt zur Bohlenwand. Danach geht es im Ortsteil Obernitz auf einem schmalen Pfad lange und steil bergauf. Oben angekommen wenden Sie sich nach links und wandern auf dem schmalen Pfad entlang der Oberkante der Bohlenwand. Am Waldrand angelangt habe Sie eine schöne Aussicht auf den Fuchsturm, Obernitz und den kleinen Ort Reschwitz. Ab hier geht es hinunter in den Ortsteil Köditz, den sie nur am Rand streifen. Gleich danach steigt der Weg sanft wieder an. Nach einiger Zeit kommen Sie an eine asphaltierte Straße, auf dem Roten Berg. Der Name weist auf die eisenhaltige Erde dieser Feldflur hin.

Der Rote Berg ist ein altes Bergbaugebiet aus dem Mittelalter. Auf der Straße wandern Sie ein kurzes Stück nach links. Gleich danach verlassen Sie die Straße nach rechts und wandern auf dem Rasenstreifen zwischen Feldern bis zum Infopunkt Schwedenschanze. Informationen zum Namen Schwedenschanze und zu Besonderheiten der Natur bekommen Sie hier. Genießen Sie hier die Aussicht auf Saalfeld und Umgebung, bei klarer Sicht sieht man sogar die Burg Greifenstein oberhalb von Bad Blankenburg. Weiter geht es auf dem Rasenstreifen. Am Feldweg angekommen, wandern sie auf diesem nach rechts. Hinter einer Gartenanlage bietet sich wieder ein schöner Ausblick auf Saalfeld. Nach einiger Zeit sind Sie oberhalb des Ortsteil Gorndorf angekommen. Dann wandern Sie hinab nach Gorndorf.

Ihre Wanderung endet an einer Litfaßsäule. Wenden Sie sich hier nach rechts. In ca. 50 m Entfernung ist eine Bushaltestelle, die Sie nutzen können um mit dem Bus zu ihrem Ausgangspunkt Feengrotten oder in die Innenstadt zurück zu kommen.

Wanderbeginn/ -ende: Erlebniswelt Feengrotten (Feengrottenweg 2, Saalfeld/ Albert-Schweizer-Str. III, Gorndorf (Linie A - Rückfahrt zu Feengrotten)

Besonderheiten:

Download:
- Streckenführung im KML-Format >>
- Streckenführung im GPX-Format >>

- Informationen zum Ausdruck (ohne Karte) >>

Parkmöglichkeit:
- Feengrottenweg (Besucherparkplatz)

Versorgung:
- Grottenimbiss, Gasthaus Feengrotten Saalfeld
- Restaurant Hotel Bergfried Saalfeld

Busverbindung:
- Linie A alle 30 Minuten Feengrotten - Gorndorf

Hinweis:
- Schlüssel zum Fuchsturm an Rezeption der Klinik Bergfried

Ansprechpartner:
Tourist-Information Saalfeld
Markt 6, 07318 Saalfeld
Tel.: 0 36 71 - 52 21 81
www.saalfeld-tourismus.de



Art: Streckenwanderweg


Verlauf: Feengrotten - Bergfried - Bohlenwand - Gorndorf (Busfahrt zurück)


Länge: 11,7 km (ca. 3:23 h)


Markierung: roter Punkt auf weißem Grund

Hinweise: ca. 399 hm



Booking.com

Bitte akzeptieren Sie Marketing Cookies, um Buchungs-Tools auf unserer Seite anzusehen.

Alternativ können Sie hier buchen.

Kur- und Feengrottenstadt Saalfeld

Bitte akzeptieren Sie Marketing Cookies, um Videos auf unserer Seite anzusehen.

Alternativ können Sie sich das Video auch auf unserem Youtube-Kanal anschauen:
Hier entlang »