Stadtmuseum im Franziskanerkloster

Aufgrund der aktuellen Situation kann das Museum momentan nicht besucht werden!


Das Franziskanerkloster - vom heiligen Ort zum Stadtmuseum

Im Franziskanerkloster hat eines der schönsten stadt- und kulturhistorischen Museen Thüringens seinen Platz. Die Franziskanermönche waren Angehörige eines Bettelordens. Sie waren bei den Saalfelder Bürgern sehr beliebt. Nicht weit vom Marktplatz entfernt lädt das Kloster zu einer Reise in die Vergangenheit ein. Auf 2.700 m2 erwarten Sie eine Ausstellung zur Stadt- und Regionalgeschichte von der Steinzeit bis zum 20. Jahrhundert sowie aktuelle Sonderschauen.

Öffnungszeiten:
Dienstag - Sonntag täglich 10:00 - 17:00 Uhr

1. und 2. Weihnachtsfeiertag 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Montags sowie 24.12. und 31.12. geschlossen
(Ausnahmen: Oster- und Pfingstmontag)

Barrierefreiheit:
Das Museum ist rollstuhlgerecht. (ausgenommen Dachstuhl)

Hinweis: Bitte beachten Sie beim Rundgang die aktuell geltenden Abstandsregelungen. Für den Besuch ist ein Mundschutz zu tragen.


Das Angebot enthält:

Besuch der Ausstellung zur Stadt- und Regionalgeschichte


Preise:

Erwachsener 5,00 €
Kind (bis 14 Jahre) 1,00 €
Schüler, Studenten, Schwerbeschädigte 3,00 €


Dauer:
ca. 60 Minuten

Kur- und Feengrottenstadt Saalfeld

Bitte akzeptieren Sie Marketing Cookies, um Videos auf unserer Seite anzusehen.

Alternativ können Sie sich das Video auch auf unserem Youtube-Kanal anschauen:
Hier entlang »

Jetzt anfragen
mit Termin kaufen
als Gutschein kaufen

Bitte wählen Sie einen Tag aus

{{ legende.monatsname }}
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
{{ tag.nummer }}
{{ tag.nummer }}

Bitte wählen Sie einen Termin aus

Wie möchten Sie Ihren Gutschein erhalten?

Bitte wählen Sie die gewünschten Artikel aus:

{{ artikel.titel }}
{{ artikel.preis | formatPreis}} €
{{ artikelPreis(artikel) }}
Versandkosten
{{ angebot.versand.versandkosten | formatPreis}} €
{{ gesamtpreis }}

Kur- und Feengrottenstadt Saalfeld

Bitte akzeptieren Sie Marketing Cookies, um Videos auf unserer Seite anzusehen.

Alternativ können Sie sich das Video auch auf unserem Youtube-Kanal anschauen:
Hier entlang »